2,2 Kilometer und 42 Kilogramm Kabel

Die Neuronen und Arterien des SEAT Ateca

Weiterstadt,  07 März 2019

  • 1.350 Kabel sind im Fahrzeug verlegt
  • Kabelstränge mit einem Millimeter bis einen Zentimeter Durchmesser 
  • Funktion ähnelt dem des menschlichen Nervensystems
  • Bis zu 100 Sensoren und Steuergeräte interagieren miteinander

Der SEAT Ateca* verbirgt in seinem Inneren ein hochkomplexes, mehr als 2,2 Kilometer langes Netz aus Elektrokabeln. Ähnlich den Nervenbahnen des menschlichen Körpers übermittelt diese Elektronik im Bruchteil einer Sekunde Signale an verschiedene Punkte im Fahrzeug, das anschließend blitzschnell auf die jeweilige aktivierte Funktion reagiert. Und auch sonst gibt es durchaus Parallelen zwischen unserem Nerven- und Kreislaufsystem und dem Innenleben des SEAT Ateca.

Die Elektronik beeinflusst die Fahrzeugform
In Modellen wie dem SEAT Ateca sind mehr als 1.350 Kabel verbaut, die aneinandergelegt mehr als 2.200 Meter lang sind. Das ist in etwa so lang wie eine Landebahn eines Flughafens. „Die Kabel verzweigen sich in über 30 einzelne Stromkreise, die den Betrieb nahezu aller Fahrzeugfunktionen sicherstellen und die Stromversorgung von einem Punkt zum anderen gewährleisten – wie Blut, das durch den Körper fließt“, veranschaulicht Pedro Manonelles, Ingenieur im SEAT Technical Centre. Hinter der Instrumententafel befindet sich der Knotenpunkt: Hier laufen über 200 Kabel zu mehr als vier Zentimeter dicken Strängen zusammen.

Bis zu 100 Sensoren und Steuerungseinheiten
Das Zusammenspiel dieser Vorrichtungen funktioniert wie beim menschlichen Körper. „So, wie Ihr Gehirn Ihrer Hand ein Signal sendet, damit sie sich bewegt, aktiviert dieses System Funktionen wie die Stabilitätskontrolle, den Parklenkassistenten, die verschiedenen Fahrmodi, das Sound System oder den Toter-Winkel-Assistenten“, erklärt der Experte.

Arterien aus Kupfer
Insgesamt wiegen die verbauten Kabel von Fahrzeugen wie dem SEAT Ateca etwas über 40 Kilogramm. „Wegen seiner hohen elektrischen Leitfähigkeit ist Kupfer das Metall, das am häufigsten verwendet wird. Allerdings ist die Dichte von Kupfer noch höher als die von Eisen. Daher haben wir die Verwendung dieses Schwermetalls optimiert, um die größtmögliche Gewichtsreduzierung zu erreichen“, sagt Manonelles. Die Stärke der einzelnen Kabel spielt hierbei auch eine Rolle – ihr Durchmesser variiert von einem Millimeter bis hin zu mehr als einem Zentimeter.

Drei Jahre Entwicklung
So lange dauert es, bis das Team aus 20 Ingenieuren den Verlauf der Kabel, die Stromverteilung und die Datenübertragung zwischen den Steuerungseinheiten und den Sensoren festgelegt hat. „Von den anfänglichen Entwürfen bis zum Produktionsbeginn arbeiten wir eng mit den Fahrzeugdesignern zusammen. Die Herausforderung besteht darin, weder beim Design noch bei der Funktionalität der Elektrik Kompromisse eingehen zu müssen“, erklärt der Experte.

Ein Netz zum Schutz
Fahrerassistenzsysteme wie der Toter-Winkel-Assistent sind beispielhaft für die Funktionsweise der Fahrzeugelektrik. Betätigt der Fahrer den Blinker, wird im Bruchteil einer Sekunde ein Signal von der Hauptsteuerungseinheit zu den hinteren Radarsensoren gesendet. Befindet sich ein anderes Fahrzeug im toten Winkel, wird dieses erkannt und der Fahrer durch ein optisches Signal im Außenspiegel gewarnt. So ist ein sicherer Spurwechsel möglich.

Seit den 1990er-Jahren sind die Schaltkreise in Fahrzeugen immer komplexer geworden. In einigen SEAT Modellen befinden sich bereits heute über 12.000 individuelle Verdrahtungskombinationen. Und diese Anzahl könnte in den kommenden Jahren durchaus weiter zunehmen.


Weitere Informationen:
Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
Telefon: 0 61 50/1855 450
E-Mail: melanie.stoeckl@seat.de

 

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

SEAT Ateca Motorisierung

Getriebe

Leistung
kW (PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100km)

CO2 Emissionen kombiniert (g/km)

CO2 Effizienzklasse

Benzinmotoren

1.0 TSI

6-Gang

85 (115)

5,4

122

B

1.5 TSI ACT

6-Gang

110 (150)

5,5

126

B

1.5 TSI ACT

7-Gang DSG

110 (150)

5,7

129

B

1.5 TSI ACT 4Drive

7-Gang DSG

110 (150)

6,5

149

C

2.0 TSI 4Drive

7-Gang DSG

140 (190)

6,9

156

C

Dieselmotoren

1.6 TDI

6-Gang

85 (115)

4,6

120

B

1.6 TDI

7-Gang DSG

85 (115)

4,9

128

B

2.0 TDI

6-Gang

110 (150)

4,7

124

B

2.0 TDI

7-Gang DSG

110 (150)

4,7

123

B