Die Welt ist bunt

Martorell/Weiterstadt,  05.09.2019

  • Die Wahl der Autofarbe wird von Klima und sogar von Aberglauben beeinflusst
  • Weltweit ist Weiß die beliebteste Autofarbe, gefolgt von Schwarz und Grau
  • In Indien ist Schwarz unbeliebt; in Mittelmeerländern ist Rot angesagt

Auch bei SEAT werden am häufigsten weiße Fahrzeuge bestellt. Diese Farbe überwiegt vor allem in den zehn Hauptmärkten der spanischen Automobilmarke. Eine Ausnahme bilden allerdings die Niederlande, wo graue und schwarze Fahrzeuge beliebter sind. Spanien ist für SEAT der Markt mit dem größten Anteil an weißen Fahrzeugen: Sie machen hier ganze 45 Prozent aus. 

Jordi Font von der SEAT Farb- und Veredelungsabteilung erklärt: „Weiß ist eine besonders reine, vielseitige Farbe, die in sonnigen, warmen Ländern das Licht reflektiert. Denken Sie nur an die weiß getünchten Häuser, für die vor allem die Mittelmeerinseln bekannt sind. Deren helle Außenwände sorgen für mehr Komfort im Inneren, weil sie mehr Licht reflektieren und die Häuser sich dadurch nicht so stark aufheizen.“

Schwarz und Grau auf Platz zwei und drei

Mit einem Anteil von 16 Prozent ist Schwarz weltweit die zweitbeliebteste Fahrzeugfarbe. Doch auch hier variiert die Beliebtheit je nach Land: In Japan sind 22 Prozent der Autos schwarz lackiert; in Indien hingegen findet man nur selten ein schwarzes Auto. Grund ist die Tatsache, dass Schwarz mehr Wärme aufnimmt als hellere Farben.

In Algerien sind schwarze SEAT Fahrzeuge wiederum äußerst beliebt; in Mexiko erreicht Schwarz jedoch nur Platz sechs auf der Liste der beliebtesten Fahrzeuglacke. Und in Turkmenistan wird Ihnen kein einziges schwarzes Fahrzeug begegnen – im Wüstenstaat gilt Schwarz nämlich als Unglücksfarbe und schwarz lackierte Autos sind sogar offiziell verboten.

Graue und silberne Lacke liegen gleichauf

Jeweils elf Prozent der Kunden weltweit wählen Axalta zufolge einen grauen oder silbernen Farbton. Hierbei ist Silber mit einem Anteil von 30 Prozent in Indien eine besonders beliebte Farbe; in China hingegen entscheiden sich nur sechs Prozent der Käufer für ein silbernes Fahrzeug. SEAT Kunden wählen gerne Grau: In Ländern wie Deutschland, Spanien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz ist Grau die zweitbeliebteste Farbe. 

„Die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern lassen sich durch mehrere Faktoren erklären“, sagt Jordi Font. „Dazu gehören das Klima, der Aberglaube, dass bestimmte Farben Glück oder Unglück bringen, sowie der Wunsch nach eleganteren Farben in Ländern, in denen Autos stärker als Statussymbol gelten. Aus diesem Grund entwerfen wir ausgefeilte Farbmischungen, die unseren Käufern ermöglichen, den für sie perfekten Farbton zu finden. Nach dem Fahrzeugmodell ist nämlich die Farbe das zweitwichtigste Kriterium für Autokäufer.“

Mediterranes Rot

Die weitere Farbpalette macht Unterschiede und Vorlieben der einzelnen Länder besonders deutlich. In Europa und den Vereinigten Staaten zum Beispiel ist Blau mit einem Anteil von zehn Prozent eine beliebte Farbe. In China findet man jedoch kaum blaue Fahrzeuge. In Mittelmeerländern sind leuchtendere Farben beliebter. So ist Rot in Spanien die drittbeliebteste Farbe unter SEAT Käufern. In Italien steht Rot auf dem vierten Platz, in Märkten wie der Schweiz erreicht die Farbe jedoch nur Rang sechs.

Farbwahl auch abhängig vom Fahrzeugsegment

Bei der Farbwahl ist die geografische Lage nicht der einzig ausschlaggebende Punkt – auch das jeweilige Modell spielt eine Rolle. „Ein sportliches Modell wird nicht in derselben Farbpalette erhältlich sein wie ein SUV, der in erdigen und naturverwandten Tönen am besten zur Geltung kommt. Bei kleineren Fahrzeugen werden gerne leuchtende Farben gewählt, wohingegen für große Autos eher dunkle Metallic-Töne bevorzugt werden“, so der Experte. In Europa beispielsweise sind 34 Prozent der Luxus-SUVs in Schwarz gehalten, bei den Kompaktwagen sind es hingegen nur halb so viele.

Verschiedene Persönlichkeiten, ein gemeinsamer Wunsch

Trotz der vielen Unterschiede verbindet Autokäufer auf der ganzen Welt der Wunsch nach einer Autofarbe, die zu ihnen persönlich passt. „Das Design ist bei der Wahl eines Fahrzeugmodells ebenfalls ausschlaggebend. Damit kommt den Farben und Materialien eine wichtige Rolle zu. Die Farbwahl ist etwas sehr Persönliches, denn sie ist Ausdruck dessen, wie der Fahrer von anderen wahrgenommen werden möchte. Ich denke sogar, dass ein zur Persönlichkeit passender Farbton in Zukunft noch wichtiger werden wird. Deswegen bieten wir unseren SEAT Arona* beispielsweise schon heute in 68 verschiedenen Farbkombinationen an“, erklärt Jordi Font abschließend.


SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

SEAT Arona 
Motorisierung

Getriebe

Leistung
kW (PS)

Kraftstoffverbrauch
kombiniert (l/100km) (TGI: kg/100 km, Klammerwerte: m3/100 km)

CO2
Emissionen
kombiniert (g/km)

CO2
Effizienzklasse

Benzinmotoren

1.0 TSI

5-Gang

70 (95)

5,0

114

B

1.0 TSI

6-Gang

85 (115)

5,2

117

C

1.0 TSI

7-Gang DSG

85 (115)

5,1

116

B

Dieselmotoren

1.6 TDI Start&Stop

5-Gang DSG

70 (95)

4,2

111

B

1.6 TDI Start&Stop

7-Gang DSG

70 (95)

4,2

111

A

Erdgasmotor

1.0 TGI Start&Stop

6-Gang

66 (90)

3,7 (5,6)

101

A