2020.21.0.0 DE/DE
Hero Image

DIE FARBEN DES CUPRA FORMENTOR

Inspiriert von der Natur

Martorell/Weiterstadt, 03 November 2020

  • Exklusive Farbpalette für das erste eigenständige CUPRA Modell
  • Drei Jahre Entwicklungsarbeit für die perfekte Formel
  • Vier weitere Farbtöne für den bereits bestellbaren CUPRA Formentor

Der CUPRA Formentor verfügt über eine von der Natur inspirierte Farbpalette: Petrol Blau Matt, Magnetic Tech Matt und Graphene Grau

28 Gramm Perlblau, 25,2 Gramm Schwarz, 9,2 Gramm Crystal Silber, 1,5 Gramm Weiß, 0,6 Gramm Violett, dazu eine Prise Glanz und ein Hauch Aluminium – so lautet nach mehreren hundert vorherigen Mischungen das Rezept für eine der Signaturfarben von CUPRA: Petrol Blau. An dieser perfekten Mischung hat die Abteilung Color & Trim bei CUPRA mehr als drei Jahre lang getüftelt. Ihre Arbeit begann in dem Moment, als das Entwicklerteam noch die ersten Entwürfe für den CUPRA Formentor skizzierte – schließlich sollte bei dem ersten reinen CUPRA Modell alles optimal aufeinander abgestimmt sein. Die Mühen haben sich gelohnt: Die drei Sonderfarben des CUPRA Formentor spiegeln seinen Geist wider und unterstreichen die Raffinesse, die Innovation und das fesselnde Außendesign dieses einzigartigen Modells. Hinter den drei Farben steckt eine besondere Geschichte.

DNA-Code als Farben

Um die hochwertige Farbpalette des CUPRA Formentor zu entwerfen, haben die Designer des Color & Trim Teams zunächst die Essenz der Marke, ihre DNA, erforscht. Der CUPRA Formentor ist das erste Modell, das zu 100 Prozent von CUPRA entworfen worden ist und gefertigt wird. Entsprechend wichtig war es also, den Geist dieses Fahrzeugs einzufangen: sein modernes Design, seine Sportlichkeit und seinen einzigartigen Stil. „Für die Persönlichkeit einer Marke spielen Farben eine äußerst wichtige Rolle“, erklärt Francesca Sangalli, Leiterin der Abteilung Color & Trim Concept & Strategy. „Jede Farbe hat ihren eigenen Charakter und drückt eine andere Grundhaltung aus. Die Farben, die wir für das erste CUPRA Modell entworfen haben, geben seine wahre Identität wieder.“

Von der Natur inspiriert

Bei der Erschaffung einer neuen Farbe, die unverkennbare Werte repräsentieren soll, können viele Quellen Anregungen liefern. Im Fall des CUPRA Formentor war es die Natur, die die Kreativität der Designer durch ihre wunderbaren Texturen, Stimmungen und Formen anregte. „Die Natur und ihre einzelnen Elemente haben uns als Inspiration gedient. Wir haben die Farben von Mineralien, von Gesteinen, von unserer Erde und sogar von der Umwelt um uns herum aufgegriffen“, erzählt Francesca Sangalli.

Eleganz der matten Töne

Jeder Farbton wurde durch ein individuelles Mischungsverhältnis von Pigmenten und Materialien wie Aluminium oder Glimmer kreiert. Das Ergebnis sind ansprechende Fahrzeuglacke mit mehr oder weniger ausgeprägten Metallic-, Perl- oder Matt-Effekten. Die eigens für den CUPRA Formentor entwickelten Sonderfarben heißen Petrol Blau Matt, Magnetic Grau Matt und Graphene Grau. Die optimale Mischung zu finden, war für die Designer eine Detailarbeit, denn schon durch die Zugabe eines einzigen weiteren Milligramms weißer Pigmente oder die geringfügige Reduzierung des Glimmeranteils entstehen sehr unterschiedliche Farbtöne. „Um die Farbe Magnetic Grau Matt zu erhalten, haben wir so viele Nuancen desselben Farbtons hergestellt, dass wir manchmal selbst Mühe hatten, sie alle zu unterscheiden. Unser Ziel war es, einen Lack herzustellen, der wie Gestein aussieht. Letztendlich haben wir dies erreicht, indem wir große Metallic-Partikel untergerührt haben, die der Fahrzeugoberfläche das raue Aussehen eines Steines verleihen. Wir haben die Natur in eine Farbe verwandelt“, fasst Francesca Sangalli stolz zusammen.

Die Essenz eines Crossovers

Neben der Entwicklung eines neuen Farbcodes für CUPRA sollte unbedingt auch die Persönlichkeit des brandneuen Modells eingefangen werden, weiß Jordi Font, Entwicklungsleiter der Abteilung Color & Trim: „Es ist sehr wichtig, sich intensiv mit dem Effekt zu befassen, den die Farbe später erzeugen soll. Der CUPRA Formentor besitzt ein großes Oberflächenvolumen und viele Spannungslinien. Je nachdem, wie das Licht auf den Lack trifft, werden die Farben unterschiedlich wahrgenommen. Diese Farben sind wahrhaft lebendig.“ Exterieur und Interieur des CUPRA Formentor sind harmonisch aufeinander abgestimmt und werden durch Elemente und Details in der CUPRA Signaturfarbe Copper zur Geltung gebracht. Die Farbpalette des neuen CUPRA Formentor umfasst neben den erwähnten Farben Magnetic Grau Matt, Petrol Blau Matt und Graphene Grau vier weitere: Desire Rot, Magnetic Grau, Mitternachtsschwarz und Weiß.

Francesca Sangalli über die drei Sonderfarben des CUPRA Formentor

Petrol Blau Matt: „Dies ist die Erkennungsfarbe von CUPRA. Sie bringt die sportliche und gleichermaßen anspruchsvolle DNA der Marke zum Ausdruck. Das matte Finish verleiht der Farbe einen intensiven, technischen Charakter.“

Magnetic Grau Matt: „Bei dieser Farbe wollten wir erreichen, dass die Fahrzeugoberfläche wie Gestein aussieht. Sie enthält metallische Partikel, die ihr ein robustes Aussehen verleihen. Diese Farbe zeigt die Natur von ihrer besten Seite.“

Graphene Grau: „Einfach ausgedrückt handelt es sich bei dieser Farbe um eine einzelne Schicht von Kohlenstoffatomen. Wir wollten hier einen Farbton kreieren, der sehr gleichmäßig und doch sehr kühn ist.“


CUPRA Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de