Das SEAT Wellness-Paket

Martorell/Weiterstadt, 11.06.2020

  • Über 900 Mitarbeiter und 200 Roboter sind am perfekten Look eines SEAT beteiligt
  • Korrosionsschutz durch mehrere Tauchbad-Versiegelungen der Karosserie
  • Pro Karosserie werden rund 2,5 Kilogramm Lack in sieben Schichten aufgetragen
  • Die aufgetragenen Lackierungen wirken schallabsorbierend
  • Finaler Check mit 28 Spezialkameras und insgesamt 50.568 Fotos – pro Fahrzeug

Wer schön sein will, muss leiden? Bei SEAT ist das etwas anders: In den Produktionshallen des spanischen Automobilbauers in Martorell durchläuft jedes Fahrzeug ein sechsstündiges Wellness-Programm, bevor es das Werk verlässt. Das SEAT Wellness-Paket umfasst wohltuende Tauchbäder zum Schutz vor Korrosion, mehrere Saunagänge für eine ebenmäßige Außenhaut sowie belebende Jetdüsen-Behandlungen für einen frischen Teint.

Wärmekreislauf in der Lackiererei

Die Wellness-Behandlung beginnt mit einem Bad im Tauchbecken. In der mehr als 51.500 Quadratmeter großen Anlage bereiten 314 Mitarbeiter und 32 Roboter die Fahrzeuge auf ihr Schönheitsprogramm vor. Im Wechsel durchlaufen die Karosserien neun Tauchbäder und fünf Reinigungsduschen, während verschiedene Versiegelungen aufgetragen werden. „Die Versiegelungen schützen die Karosserie vor Korrosion. Sie verhindern ein Eindringen von Wasser – und sogar von Lärm, denn die Lacke, die wir verwenden, habe eine schalldämpfende Wirkung“, erklärt Javier Pérez, Leiter der Abteilung Lacke bei SEAT.

Finnische Sauna für Fahrzeuge

Zwischendurch bietet das SEAT Wellness-Programm immer wieder entspannende Wärmebehandlungen. Dabei dürfen die Versiegelungen und Lacke in sechs verschiedenen Trocknungsöfen zur Ruhe kommen. „Die unterschiedlichen Phasen der Trocknung und Aushärtung erfolgen bei Temperaturen zwischen 45 und 180 Grad und dauern zwischen 30 und 35 Minuten“, erklärt Javier Pérez.

Das Farbritual

Nach der Grundbehandlung ist die Außenhaut optimal geschützt und von Unebenheiten befreit. Nun geht es weiter in das Beauty-Center in Halle 5. Auf 119.500 Quadratmetern widmen sich 587 Mitarbeiter und 175 Roboter voll und ganz der Verschönerung der Karosserie. Als Erstes wird aus der breiten Farbpalette der gewünschte Ton für den Lack gewählt. „Die Farbgebung wird immer raffinierter und kundenspezifische Wünsche liegen eindeutig im Trend“, weiß Jordi Font von der SEAT Farb- und Veredelungsabteilung. Der SEAT Arona ist zum Beispiel in mehr als 68 möglichen Farbkombinationen erhältlich. Und wer den neuen SEAT Leon bestellt, hat die Qual der Wahl zwischen exklusiven Farbtönen wie Magnetic Grau, Desire Rot oder Emotion Rot, Nevada Weiß, Mystery Blau oder Midnight Schwarz.

Farbtherapie

Während kraftvolle Jetdüsen in anderen Wellness-Einrichtungen für wohltuende Massagen eingesetzt werden, sorgen sie bei SEAT für ein perfektes Aussehen. Auf jedes Fahrzeug werden zweieinhalb Kilo Farbe als feiner Sprühnebel aufgetragen. Die Lackierkabinen sind mit einem modernen Belüftungssystem ausgestattet, das verhindert, dass selbst kleinste Staubkörnchen eindringen können. 84 Roboter übernehmen das Auftragen der Farbe bei angenehmen Temperaturen zwischen 21 und 25 Grad. Sie tragen insgesamt sieben Schichten Lack auf – jede so dünn wie ein Haar und gleichzeitig hart wie ein Stein. „Wir legen Wert auf ein ausgezeichnetes Erscheinungsbild, das dauerhaft widerstandsfähig ist“, erklärt Javier Pérez.

Mit Chromotherapie gegen Verunreinigungen

In der letzten Phase der Wellness-Behandlung gleitet das Fahrzeug bei Rotlicht durch einen Scanner. In nur 43 Sekunden schießen 28 Spezialkameras die unglaubliche Zahl von 50.568 Fotos – also beachtliche 42 Bilder pro Sekunde. Durch dieses Verfahren kann die Karosserie ganz genau unter die Lupe genommen und auf den Millimeter genau geprüft werden. Dabei wird sichergestellt, dass keine Mängel oder Unebenheiten auf dem Lack vorhanden sind. Anschließend kann das Fahrzeug das SEAT Wellness-Center verlassen und sich dem Kunden in seiner ganzen Schönheit präsentieren.

SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de