DE/DE
Hero Image

Der neue SEAT Ibiza

Antriebe

Martorell/Weiterstadt, 15 Juli 2021

Unter der Haube bietet der neue SEAT Ibiza sechs verschiedene Antriebe: fünf Benzinaggregate, wahlweise mit manueller Schaltung oder DSG-Doppelkupplungsgetriebe, sowie eine Erdgas-Variante (CNG)* (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,5 kg/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 95 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+).

Die Einstiegsversion ist ein 1.0-MPI-Benzinmotor mit drei Zylindern, gekoppelt mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe* (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 107 g/km; CO2-Effizienzklasse: B). Dank Mehrpunkteinspritzung garantiert der Motor bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen ein exzellentes Ansprechverhalten, während die Leistung von 59 kW (80 PS) und 93 Nm Drehmoment dafür sorgt, dass stets genug Power verfügbar ist.

Bei der übrigen Motorenpalette kommt Direkteinspritzung zum Einsatz: Hier sind drei 1.0-EcoTSI-Optionen und ein größerer 1.5 EcoTSI verfügbar. Der 1.0-TSI-Motor mit 70 kW (95 PS) ist mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt* und bietet 175 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 110 g/km; CO2-Effizienzklasse: B). Die stärkste Ausbaustufe des Dreizylindermotors liefert 81 kW (110 PS) und 200 Nm Drehmoment und kommt wahlweise mit einer 6-Gang-Schaltung* (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 112 g/km; CO2-Effizienzklasse: B) oder einem 7-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe* (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 110 g/km; CO2-Effizienzklasse: B).

Als leistungsstärkste Option steht ein 1.5 EcoTSI mit vier Zylindern zur Auswahl. Mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) und 250 Nm Drehmoment* (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 114 g/km; CO2-Effizienzklasse: B) sorgt er für eine perfekte Balance aus starker Performance und Effizienz. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 7-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe und beschleunigt den Kleinwagen bei Bedarf in 8,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Neben den Benzinmotoren gibt es den neuen SEAT Ibiza auch in einer CNG-Version. Das 1.0-TGI-Aggregat mit 66 kW (90 PS) Leistung kommt mit einer 6-Gang-Schaltung* und liefert 160 Nm Drehmoment.

SEAT setzt bewusst auf die Antriebsalternative Erdgas, weil die CO2-Emissionen um etwa 25 Prozent niedriger liegen als bei Benzinern. Neben ökologischen und steuerlichen Vorteilen punktet die TGI-Technologie durch extrem niedrige Kilometerkosten, die bis zu 50 Prozent niedriger als bei einem gleichwertigen Benzinmodell und 30 Prozent niedriger als bei einem Diesel liegen können.

SEAT unterstützt auch die Entwicklung und Verfügbarkeit von erneuerbarem Biomethan, um den CO2-Ausstoß von Fahrzeugen zu reduzieren. Hochwertiges Biomethan wird aus organischen Abfällen gewonnen und kann entweder herkömmlichem Erdgas hinzugefügt werden oder es vollständig ersetzen. Biomethan kombiniert umweltfreundliche Mobilität mit Kreislaufwirtschaft und verringert den CO2-Ausstoß dieses Motortyps über die gesamte Lebensdauer hinweg um bis zu 80 Prozent.

Unabhängig von der Motorisierung ist das Fahrwerk des SEAT Ibiza mit seinen MacPherson-Federbeinen vorne und Verbundlenkehinterachse auf die Erfordernisse im urbanen Umfeld abgestimmt, passt sich haber mühelos mit den Bedingungen längerer Strecken und höheren Geschwindigkeiten an.

SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de

Sabine Stromberger
Sprecherin Produkt, Events und Lifestyle
T/ +49 61 50 1855 454
sabine.stromberger@seat.de

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.