DE/DE
Hero Image

CUPRA Formentor

CUPRA Formentor e-HYBRID

Martorell/Weiterstadt, 30 Juni 2021

Für den CUPRA Formentor sind zwei Plug-in-Hybrid-Antriebsvarianten verfügbar. Die spanische Automobilmarke treibt damit die Elektrifizierung der Modellpalette weiter voran und stellt mit den beiden Leistungsstufen des e-HYBRID-Antriebsstrangs im CUPRA Formentor erneut unter Beweis, dass sich Elektrifizierung und Sportlichkeit perfekt ergänzen. Gerade zu diesem Modell, das die Vorteile eines Sportwagens mit den Qualitäten eines SUV vereint, passt die wahlweise 150 kW (204 PS) (Stromverbrauch kombiniert: 13,0–12,8 kWh/100 km; Benzinverbrauch kombiniert: 1,5–1,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 34–33 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+)* oder 180 kW (245 PS) (Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; Benzinverbrauch kombiniert: 1,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 43 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+)* starke und stets effiziente Kombination aus TSI-Verbrennungstechnologie und leistungsstarkem Elektromotor perfekt. Das Fahrwerk wurde zudem auf das zusätzliche Gewicht und die Lage des Plug-in-Hybrid-Antriebs abgestimmt.

Die beiden Modelle unterscheiden sich neben den Leistungsdaten zudem auch in der Ausstattung. Der 180 kW starke CUPRA Formentor VZ e-HYBRID kommt im Vergleich zum 150-kW-Modell unter anderem mit 19 Zoll großen, glanzgedrehten Leichtmetallrädern „Exclusive I Black/Silver", bereift in der Dimension 245/40 R 19, adaptiver Fahrwerksregelung DCC, CUPRA Sportschalensitzen vorne in „Sharp Textil", Fahrassistenz-Paket L, Navigationssystem 12 Zoll, Parklenkassistent mit Einparkhilfe vorne, Rückfahrkamera und der Vorbereitung für die Aktivierung des Dienstepakets CUPRA CONNECT Online-Infotainment.

Effizienter Antrieb dank zweier Motoren

Der hochleistungsfähige Plug-in-Hybrid-Antrieb des CUPRA Formentor e-HYBRID kombiniert die Kraft eines 150 PS (110 kW) starken 1.4-TSI-Benzinmotors mit einem 85 kW (115 PS) starken Elektromotor. Für die Fortbewegung ohne lokale Emissionen wird die dafür nötige elektrische Energie in einer 12,8-kWh-Lithium-Ionen-Batterie gespeichert.

Dank der Kombination aus konventionellen und Zukunftstechnologien kann der Fahrer auswählen, wie der CUPRA Formentor e-HYBRID seine Leistung bereitstellen soll: im Verbrennungs- oder im Elektromodus – oder als Mischung aus beidem. Zudem stehen zwei Leistungsoptionen mit 150 kW (204 PS) und 180 kW (245 PS) zur Wahl. Beide Varianten haben Vorderradantrieb und basieren auf derselben Antriebskonfiguration, sind aber auf die Bereitstellung unterschiedlicher Eigenschaften ausgelegt.

In der 204 PS starken Variante kombiniert der Plug-in-Hybrid Kraftentfaltung mit größtmöglicher Effizienz. In nur 7,8 Sekunden erreicht er aus dem Stand die 100-km/h-Marke und beschleunigt maximal auf 205 km/h. In der leistungsstärkeren Ausführung als CUPRA Formentor VZ e-HYBRID mit 180 kW (245 PS) vergehen aus dem Stand nur 7,0 Sekunden bis 100 km/h und erst bei 210 km/h endet die Beschleunigung. Mit der höheren Leistung gehen jedoch so gut wie keine Abstriche bei der Effizienz einher.

Diese hohe Effizienz ist auch der leistungsstarken und energiedichten 12,8-kWh-Lithium-Ionen-Batterie zu verdanken. Die fortschrittliche Technologie speichert genug Energie, um im reinen Elektrobetrieb eine Reichweite von bis zu 59 Kilometern (bis 55 km bei der 245-PS-Variante) vorzuweisen (Messung gemäß WLTP-Testzyklus). Das Lithium-Ionen-Batteriepack wiegt 130 Kilogramm, besitzt ein geringes Volumen von nur 96 Litern und ist so tief wie möglich eingebaut, um den Effekt auf die Fahrzeugdynamik zu minimieren.

Das Fahrzeug ist außerdem mit einem elektrischen Bremskraftverstärker ausgestattet, der es dem CUPRA Formentor e-HYBRID ermöglicht, die Bremsenergie mittels der Blending-Funktion zurückzugewinnen. Das Wärmemanagement der Batterie spielt in Kombination mit den zusätzlichen Elementen des Plug-in-Hybrid-Systems wie Ladegerät, Steuerelektronik und Elektromotor eine überaus wichtige Rolle. Daher ist der CUPRA Formentor e-HYBRID mit einem zusätzlichen Kühlsystem ausgestattet, das über einen eigenen Kühler und Ausgleichsbehälter verfügt. Das neue System hat im Vergleich zum Verbrennungsmotor eine niedrigere Betriebstemperatur und steigert die Effizienz des Systems unabhängig von der Außentemperatur. 

Flexibler Hybridantrieb: die Fahrmodi

Der CUPRA Formentor e-HYBRID startet immer im vollelektrischen Modus, sofern die Batterie ausreichend aufgeladen ist. Während der Fahrt schaltet er auf den Hybridmodus um, wenn die Ladekapazität der Batterie unter einen bestimmten Grenzwert fällt oder die Geschwindigkeit 140 km/h übersteigt.

Im Hybridmodus stehen wiederum zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Hybrid-Auto und Hybrid-Manual. Hybrid-Auto ist die Standardeinstellung, wobei der Antrieb automatisch so geregelt wird, dass die Batterieladung optimiert ist. Im Modus Hybrid-Manual können Benutzer aus drei Optionen wählen:

  • Hold-Modus, in dem die Batteriekapazität auf aktuellem Stand gehalten wird
  • eine Option zur Wahrung eines prozentualen Mindestladezustands
  • eine Ladefunktion zum Aufladen der Batterie über den Verbrennungsmotor

Wenn der Ladezustand der Batterie zu weit sinkt, schaltet der Antrieb wieder in den Hybridmodus zurück. Sobald das Fahrzeug eine Ladestation erreicht, kann die Batterie in knapp 3 Stunden und 40 Minuten über ein 3,6-kW-Ladegerät, wie zum Beispiel die CUPRA Wallbox, aufgeladen werden. An einer 2,3-kW-Steckdose beträgt die Ladezeit fünf Stunden.

Exklusives Design

Die dynamischen Proportionen des CUPRA Formentor kommen durch die visuelle Betonung des Hecks und seine gestreckte Motorhaube noch besser zur Geltung. Diese bewusste Entscheidung des Designteams soll dem CUPRA Formentor e-HYBRID einen noch kraftvolleren und eleganteren Auftritt verschaffen. Am Heck fallen die angedeuteten Endrohre im markentypischen Kupferton ins Auge, die dezent zeigen, dass sich der CUPRA Formentor e-HYBRID von anderen Versionen des Crossover-SUV unterscheidet. Der Ladeanschluss befindet sich vorne links und stört die äußerliche Gesamtkomposition nicht.

Interieur

Im Gegensatz zu den anderen Antriebsvarianten der Baureihe stehen bei den Anzeigen des Virtual Cockpit in den e-HYBRID-Modellen die Informationen zum Elektrobetrieb des Fahrzeugs im Mittelpunkt, wie beispielsweise die im reinen Elektrobetrieb verbleibende Reichweite sowie die Art der Leistungsbereitstellung. Der CUPRA Formentor e-HYBRID verfügt über ein Gepäckraumvolumen von 345 Litern.

Auf den Antrieb abgestimmt: die topmoderne Konnektivität

Durch die Kombination aus CUPRA CONNECT und e-HYBRID-System kann das Fahrzeug noch besser gesteuert werden, da sich weitere Funktionen – einschließlich des Batteriemanagements – von innerhalb oder außerhalb des Fahrzeugs über die App steuern lassen. Über die App ist auch die Fernsteuerung und Programmierung der Klimaanlage möglich.

CUPRA Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de

Sabine Stromberger
Sprecherin Produkt, Events und Lifestyle
T/ +49 61 50 1855 454
sabine.stromberger@seat.de