DE/DE
Mit dem vollelektrischen CUPRA Born durch den Winter

Mehr Reichweite und Sicherheit

Mit dem vollelektrischen CUPRA Born durch den Winter

Weiterstadt, 30. November 2022

  • Vorheizen ist ökologisch, bequem und schont die Batterie
  • 2-Zonen-Climatronic erkennt die Platzbelegung und spart Energie
  • Rekuperation: Energierückgewinnung beim Bremsen
  • CUPRA Fahrprofil „Range“ sorgt für mehr Reichweite

In der kalten Jahreszeit bekommen es Autofahrer*innen nicht selten mit glatten Straßen und niedrigen Temperaturen zu tun. Kein Problem für die hochmodernen E-Fahrzeuge der neuesten Generation wie den CUPRA Born. Kälte verlangsamt allerdings die elektronischen Prozesse in den Zellen der Batterien, was zu einem Verlust an Reichweite führen kann. Die Klimatisierung des Fahrzeugs bei kalten Temperaturen ist ebenfalls energieintensiv. CUPRA verrät, wie Sie mit hochmoderner Ausstattung und den richtigen Einstellungen dennoch sicher und ohne großen Reichweitenverlust durch die Kälte kommen.

Gut für die Batterie und die Umwelt: Vorheizen des Innenraums

Die Klimatisierung des Fahrzeugs beansprucht die Batterie stark. Wer bei winterlichen Temperaturen das Auto während der Fahrt auf angenehme 22 Grad heizt, fordert den Energiespeicher dementsprechend. Eine praktische Funktion schafft hier Abhilfe: Über die Standklimatisierung Ihres CUPRA Born wählen Sie die gewünschte Temperatur schon vor Fahrtbeginn. Das geht dank CUPRA CONNECT GEN4 Technologie ganz bequem vom Frühstückstisch über die My CUPRA App. Der CUPRA Born bedient sich dann an der Steckdose beziehungsweise Wallbox und beansprucht nicht die Batterie. Das Ergebnis: Die Scheiben sind frei und Sie steigen in ein angenehm temperiertes Fahrzeug ein – die Batterie muss den Kraftakt der Vollklimatisierung des Innenraums nicht mehr leisten, sondern die Temperatur nur noch halten.

Wärmepumpe: eine Unterstützung des Systems im Winter

Der Motor eines Elektrofahrzeugs entwickelt im Vergleich zum Verbrenner nicht genug Abwärme, um den Innenraum ausreichend heizen zu können. Dafür unterstützt ein spezielles Feature die Klimatisierung im Winter, das beim CUPRA Born serienmäßig ist: die Wärmepumpe. Und das funktioniert so: Der Umgebung wird Abwärme entzogen und einem Kältemittel zur Erwärmung zugeführt. Das Kältemittel wird anschließend verdichtet und in einen gasförmigen Zustand gebracht, wodurch sich die Temperatur weiter erhöht. Das erwärmte, gasförmige Kältemittel kann nun durch einen Wärmetauscher als Heizenergie in den Innenraum des Fahrzeugs abgegeben werden. So wird weniger Strom von der Batterie für die Heizung benötigt und es entsteht ein Reichweitenvorteil.

Effizient: die 2-Zonen-Climatronic mit Insassenerkennung

Die hochmoderne Klimaanlage des CUPRA Born erkennt, welche Plätze nicht belegt sind und passt die Klimatisierung der entsprechenden Zonen an. Das senkt den Energieverbrauch des Fahrzeugs.

Rekuperation: mehr Reichweite durch Bremsen

Die Rekuperation ist ein technisches Verfahren zur Rückgewinnung von Energie. Sobald Sie den Fuß vom Gaspedal nehmen oder gar bremsen, dient der Elektromotor als Generator. Der Schub des Fahrzeugs und die Bremswirkung des Motors erzeugen elektrische Energie, die die Batterie speichert. Die effektivste Energierückgewinnung erzielt die Fahrstufe B des CUPRA Born. Bei eingestellter Fahrstufe D und der aktivierten Eco-Assistenz entscheidet die Fahrzeugelektronik über die Rekuperationsstufe – je nach Navigationsdaten und Verkehrssituation.

Nomen est omen: Fahrprofil „Range“

Die Auswahl des passenden Fahrprofils kann im Winter ebenfalls helfen, Energie zu sparen und die Reichweite zu maximieren. Über die Funktionsfläche „Drive Profile“ oder die Fahrzeugeinstellungen ist das Fahrprofil „Range“ anwählbar. Dieser Fahrmodus unterstützt einen geringen Verbrauch. Während der Fahrt hilft der Assistent mittels eingeblendeter Anzeigen im Digital-Cockpit, vorausschauend und mit geringem Energieverbrauch zu fahren. Bei der Zufahrt auf eine Kreuzung oder in einen Kreisverkehr weist zum Beispiel ein Symbol auf die Verringerung der Geschwindigkeit zusammen mit dem jeweiligen Ereignis hin.  

Der richtige Reifendruck: Energie sparen und Sicherheit gewinnen

Eine regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks insbesondere vor längeren Fahrten kann die Reichweite ebenfalls optimieren. Der richtige Druck verringert den Rollwiderstand und senkt damit den Energieverbrauch. In der B-Säule der Fahrertür des CUPRA Born findet sich ein Aufkleber, der über den richtigen Reifenfülldruck des Fahrzeugs informiert. Die Ersparnis ist nicht der einzige Vorteil: Der richtige Reifendruck erhöht zudem Ihre Sicherheit und die Lebensdauer der Reifen.

Schwere Lasten und unnützen Ballast loswerden

Im Kofferraum stehen noch die leeren Wasserkisten, die eigentlich längst zurück im Getränkemarkt sein sollten? Der Kindersitz wird nicht mehr benötigt, fährt aber immer noch mit? Wer vor der Abfahrt Ballast aus dem Auto räumt, spart Gewicht und gewinnt Reichweite.

CUPRA Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 151-14726603
melanie.stoeckl@seat.de

Sabine Stromberger
Sprecherin Produkt, Events und Lifestyle
T/ +49 151-14726605
sabine.stromberger@seat.de

Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.