DE/DE
Auf eine Runde mit dem CUPRA UrbanRebel

Racing Concept

Auf eine Runde mit dem CUPRA UrbanRebel Racing Concept

Sachsenring, 25. November 2022

  • Mattias Ekström am Steuer des Concept Cars
  • Dr. Werner Tietz betont hohe Bedeutung des Modells
  • Marken-Statement: „Elektrifizierung ist aufregend“

Rund 3,7 Kilometer lang ist der bei Zwickau gelegene Sachsenring. 3,7 Kilometer mit zehn Links- und drei Rechtskurven, einem maximalen Gefälle von 12,8 Prozent sowie einer maximalen Steigung von zehn Prozent. Wie gemacht also für eine Ausfahrt mit Rennprofi Mattias Ekström, der mit seinem Team CUPRA EKS in der diesjährigen Saison des FIA ETCR – eTouring Car World Cup erneut abräumte. Mit seinem Teamkollegen Tom Blomqvist dreht er an diesem sonnigen Wochenende zahlreiche Runden im vollelektrischen CUPRA UrbanRebel Racing Concept*. Auf dem Beifahrersitz: Journalist*innen, die das außergewöhnliche Modell hautnah erleben dürfen.

Rennfahrer Mattias Ekström macht sich bereit für die Ausfahrt im CUPRA UrbanRebel Racing Concept

Elektrifizierte Zukunft

Für Mattias Ekström ist es nicht die erste Ausfahrt im CUPRA UrbanRebel Racing Concept. Die Faszination ist gleich geblieben. „Viel Power, kurzer Radstand, Allradantrieb – der Wagen sieht sehr sexy aus“, sagt der Profi. Dass es ihm sichtlich Spaß macht, das Concept Car auszuführen, wird mit jeder Kurve deutlicher. Auch Dr. Werner Tietz, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der SEAT S.A., sitzt an diesem Tag eine Runde lang neben Ekström auf dem Beifahrersitz und betont im anschließenden Gespräch die hohe Bedeutung der Studie: „CUPRA will ab 2030 zu einer reinen Elektro-Marke werden – der UrbanRebel ist dabei für unser Unternehmen das größte Projekt in den kommenden Jahren.“

Rekordverdächtig driften

Beeindruckend, atemberaubend, ein Adrenalinkick. Eine Fahrt im UrbanRebel Racing Concept ist eben etwas Besonderes – da sind sich Fahrer und Beifahrer*innen einig. In nur 3,2 Sekunden beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h – bei einer Dauerleistung von 250 kW (340 PS) und einer Spitzenleistung von 320 kW (435 PS). Bereits die auto motor und sport-Kurve auf dem Sachsenring – eine sehr enge Rechtskurve – hat es in sich, während die wenig später folgende Omega-Kurve ideal für eine Drift-Session ist. Mattias Ekström weiß, was er tut.

Den Topspeed auf dem Sachsenring erreicht er schließlich in der Anfahrt auf die Sachsenkurve. Mit einem Gefälle von 13 Prozent fühlt es sich wie die Anfahrt auf eine Sprungschanze an. Rekordverdächtig ist auch das Grande Finale: ein gewagter Drift auf den letzten Metern, mit dem Ekström den CUPRA UrbanRebel Racing Concept noch einmal richtig herausfordert. Dr. Werner Tietz lächelt nach der Fahrt entspannt in die Kamera. Er saß einige Male bereits selbst hinter dem Steuer des temperamentvollen automobilen Spaniers – sein Fazit lautet heute wie damals: „Der CUPRA UrbanRebel Racing Concept ist ein mutiges Statement der Marke und zeigt, dass Elektrifizierung aufregend ist und absolut nicht langweilig sein muss.“

Ausblick auf die Straßenversion

Vollelektrische Power, dazu breite Luftein- und -auslässe sowie ein großer Heckspoiler, der dem Fahrzeug auch bei hoher Geschwindigkeit eine herausragende Stabilität verleiht – der CUPRA UrbanRebel Racing Concept ist nicht nur optisch ein Highlight. „Er ermöglicht ein sehr präzises Handling, hat einen sehr guten Kontakt zur Straße und geht perfekt in die Kurven“, so Ekström. Die Rennversion ist gleichzeitig ein Ausblick auf die künftige Straßenversion mit einem 172 kW (234 PS) starken Elektromotor und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden. Gebaut auf Basis der MEB-Small-Architektur des Volkswagen Konzerns soll der vollelektrische urbane Kleinwagen der Überflieger im CUPRA Universum werden. „Der UrbanRebel Racing Concept zeigt einmal mehr, wie wertvoll unsere Erkenntnisse aus dem Motorsport für die Entwicklung von Serienfahrzeugen sind“, erklärt Dr. Tietz. Die Dinge anders zu machen, ist ein entscheidender Bestandteil der Marken-DNA von CUPRA. Im Motorsport – etwa beim Engagement in der FIA ETCR – wie auch bei den nächsten Fahrzeug-Generationen. Neben dem UrbanRebel sind die ebenfalls angekündigten Newcomer CUPRA Terramar und CUPRA Tavascan hierfür die besten Beispiele. Sie sollen 2024 auf den Markt kommen – bevor ab 2025 dann auch der UrbanRebel startet.

CUPRA Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 151-14726603
melanie.stoeckl@seat.de

Sabine Stromberger
Sprecherin Produkt, Events und Lifestyle
T/ +49 151-14726605
sabine.stromberger@seat.de

*Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Showcar, das nicht zum Verkauf angeboten wird. Daher findet die Richtlinie 1999/94/EG keine Anwendung.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.