DE/DE
CUPRA Born

CUPRA Born

Fahrwerk

Martorell/Weiterstadt, 04 Oktober 2021

Mit dem CUPRA Born ist es den CUPRA Ingenieuren gelungen, Elektrifizierung und Performance in einem Fahrzeug perfekt zu vereinen. Dieses Modell ist der Beweis, dass auch elektrische Fahrzeuge ein aufregendes Fahrerlebnis bieten können. Um dies zu erreichen und ein Fahrzeug zu entwickeln, das in jeder Fahrsituation durch seine Dynamik überzeugt, benötigten die Ingenieure ein solides Grundgerüst. Der CUPRA Born basiert daher auf der MEB-Plattform des Volkswagen Konzerns – und ist dennoch unverkennbar ein CUPRA. Dafür sorgt unter anderem die spezielle Adaptive Fahrwerksregelung DCC in Kombination mit dem Sportfahrwerk, das an der Vorderachse 15 Millimeter und an der Hinterachse 10 Millimeter tiefer liegt als die Standardhöhe des Modularen E-Antriebsbaukastens.

Über die MEB-Plattform konnten die CUPRA Ingenieure die dynamischen Fähigkeiten des Fahrzeugs noch einmal erhöhen. Der CUPRA Born beeindruckt somit durch ein Maximum an Wendigkeit, Eleganz und Fokus. Schon mit der ersten Betätigung des Gaspedals wird seine Leistungsfähigkeit spürbar.

Für seine Dynamik spielen die Abmessungen ebenfalls eine große Rolle: Das neue Modell ist nur 4.322 Millimeter lang, 1.809 Millimeter breit, 1540 Millimeter hoch und hat einen Radstand von 2.766 Millimetern. Der Hilfsrahmen verbindet bekannte, robuste Fahrwerkstechnologien: Vorne kommen MacPherson-Federbeine zum Einsatz, hinten eine fortschrittliche Mehrlenkerachse mit fünf Lenkern.

Der Batteriepack ist mittig zwischen den Achsen positioniert, sodass sich das Gewicht nahezu perfekt im Verhältnis 50:50 verteilt und der Schwerpunkt sehr niedrig liegt. Dadurch sind schnelle Richtungswechsel möglich und der CUPRA Born behält selbst auf schwierigsten Straßen seine Wendigkeit – beste Voraussetzungen für das unverkennbar emotionale CUPRA Fahrgefühl in sportlicher Optik. Die CUPRA Ingenieure haben alles gegeben, damit der CUPRA Born die Erwartungen erfüllt, die an das prestigeträchtige, kupferfarbene Emblem der Marke gebunden sind.

Über 30.000 Kilometer wurden im Rahmen Tausender verschiedener Testszenarien zurückgelegt, um die Dämpfer- und Stoßdämpfereinstellungen perfekt abzustimmen. So konnten die CUPRA Ingenieure sicherstellen, dass die verschiedenen Einstellungen der Adaptiven Fahrwerksregelung DCC – inklusive des CUPRA Modus– perfekt mit dem fein abgestimmten Sportfahrwerk harmonieren.

Mit seiner Progressivlenkung, mit der der Fahrer die volle Kontrolle über das Fahrzeug erhält, dem speziellen ESC Sport und dem verbesserten Ansprechverhalten der Bremse läuft der CUPRA Born in jeder Situation und in jeder Hinsicht zu Hochleistungen auf.

Der CUPRA Born nutzt zudem die Vorteile der Bremsenergierückgewinnung: Wird das Gaspedal losgelassen, fungiert der Motor als Generator, um Energie in die Batterie einzuspeisen (dazu muss statt des „D“-Modus der „B“-Modus ausgewählt sein) – erstaunliche 0,3 g Bremswirkung sind dabei möglich. Zudem wird der Verschleiß der Bremsen enorm reduziert. Das Ergebnis ist eine vollkommen neue Art des Fahrens, bei der weniger Bremseingriffe erforderlich sind. Insbesondere in urbanen Umgebungen wird das Fahren so deutlich entspannter.

Natürlich soll das erste rein elektrische Fahrzeug von CUPRA höchsten Ansprüchen gerecht werden. Dafür braucht es nicht nur mechanisches Geschick, sondern auch eine Optimierung der Räder und Reifen. Um eine perfekte Balance zwischen Leistung und Effizienz zu erzielen, haben die CUPRA Ingenieure speziell für den CUPRA Born eine breitere Reifentechnologie entwickelt.

Zusätzlich zu den 215 Millimeter breiten Reifen, welche mit einer Auswahl von Leichtmetallfelgen in Größen zwischen 18 und 20 Zoll erhältlich sind, kann der CUPRA Born auch mit einem 235 Millimeter breiten Reifen ausgestattet werden. Damit kann er einerseits optimale Leistungen erbringen, während er sich andererseits seine Gesamteffizienz bewahrt. In der Version mit diesen breiteren Reifen bietet der CUPRA Born die Möglichkeit, das ESC vollständig abzuschalten (ESC off): für ein noch aufregenderes Fahrgefühl.

CUPRA Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de

Sabine Stromberger
Sprecherin Produkt, Events und Lifestyle
T/ +49 61 50 1855 454
sabine.stromberger@seat.de

1: Die beiden e-Boost-Varianten werden ab Ende 2021 verfügbar sein.

* Der CUPRA Born ist in den Versionen mit 110 kW und 170 kW aktuell nicht auf dem Markt erhältlich; die Erteilung der Homologation (Typgenehmigung ) steht noch aus. Bei den aufgeführten technischen Daten handelt es sich lediglich um Richtwerte, die variieren können. Die verfügbare Leistung (kW) und die Beschleunigung des Modells ist abhängig vom Ladezustand der Batterie und deren Temperatur. Die hier verwendeten Bilder dienen nur zur Veranschaulichung und Information; Abweichungen vom späteren Serienmodell sind vorbehalten.

Die genaue elektrische Reichweite für Ihr Fahrzeug hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel der Strecke, den Witterungsbedingungen, der Beladung des Fahrzeugs (Insassen und Gepäck), dem Alter und dem Zustand der Batterie, der Sonderausstattung (Felgen, Reifen und so weiter), der Verwendung von dezentralen Energieverbrauchssystemen wie Heizung, Klimaanlage und Sitzheizung, sowie Ihrem Fahrstil. Die angegebene Reichweite ist ein vorläufiger Wert und wurde in Übereinstimmung mit der WLTP-Verordnung berechnet, die einheitliche und für alle Automobilhersteller geltende Testbedingungen festlegt. Damit ist sichergestellt, dass die nach dieser Verordnung berechneten Werte für alle Fahrzeuge vergleichbar sind.

** CUPRA Born mit 58-kWh-Batterie und bis zu 170 kW Leistung. CUPRA Testdaten. Ergebnisse können variieren.

*** Nicht für alle Märkte verfügbar (Einführung zunächst in Deutschland und Spanien)