Der neue SEAT Ateca

Sicherheit

Martorell/Weiterstadt, 15.06.2020

Einer der sichersten und intelligentesten Kompakt-SUVs auf dem Markt

„Der neue SEAT Ateca hat seine ursprünglichen Stärken beibehalten. Dazu zählt auch seine herausragende Robustheit, die er in zahlreichen Härtetests unter Beweis gestellt hat. Nun wartet er mit neuen Sicherheits- und Komfortfunktionen auf. Die Vielzahl seiner hochmodernen Fahrerassistenzsysteme macht diesen Kompakt-SUV zu einem der sichersten und fortschrittlichsten Fahrzeuge seiner Klasse“, sagt Dr. Werner Tietz, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei SEAT. „Die Sicherheitsmerkmale des neuen SEAT Ateca reichen von der Möglichkeit des überwachten autonomen Fahrens in bestimmten Fahrsituationen bis hin zur Unterstützung des Fahrers beim Verlassen einer Parklücke. So schützt er nicht nur seinen eigenen Fahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.“

Der neue SEAT Ateca gehört zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse und verfügt über eine Reihe neuer, weiterentwickelter Fahrerassistenzsysteme (FAS). Dazu gehören beispielsweise FAS-Systeme wie der Pre-Crash-Assistent, vorausschauendes ACC (gegen Jahresende bestellbar), Travel Assist, der Notfallassistent sowie der Side Assist. Durch seine vielfältigen Technologien nimmt der SEAT Ateca mehr von seiner Umgebung wahr, kann auf Hindernisse auf der Straße oder plötzliche Bewegungen anderer Verkehrsteilnehmer umgehend reagieren und bietet somit Schutz in jeder Fahrsituation.

Der Pre-Crash-Assistent ist ein intelligentes System, das das Fahrzeug und seine Insassen auf einen möglichen Zusammenstoß vorbereitet. Erkennen die Sensoren eine gefährliche Situation, werden unter anderem die vorderen Sicherheitsgurte gespannt und die Fenster und das Schiebedach geschlossen. Zudem werden die Warnleuchten des Fahrzeugs automatisch aktiviert, um nachfolgende Fahrzeuge auf die mögliche Gefahrensituation aufmerksam zu machen.

Die automatische Distanzregelung (ACC) mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung kann die Position des SEAT Ateca mithilfe der vom Navigationssystem gelieferten Routen- und GPS-Daten orten und seine Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Straßenführung – Kurven, Kreisverkehre, Kreuzungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bebauung – korrigieren. Mithilfe der Frontkamera und der Verkehrszeichenerkennung kann das Tempo des Fahrzeugs angepasst werden, wenn sich die Geschwindigkeitsbegrenzung ändert.

Mit der Einführung der Travel-Assist-Funktion rückt die Möglichkeit des autonomen Fahrens im SEAT Ateca einen Schritt näher. Das System nutzt Informationen, die auf Knopfdruck von der automatischen Distanzregelung ACC und dem Spurhalteassistenten geliefert werden, um das Fahrzeug aktiv in der Mitte der Fahrspur zu halten und die Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss anzupassen – und das bei einer Geschwindigkeit von bis zu 210 km/h.

Beim autonomen Fahren ist es wichtig, dass der Fahrer das System sowie seine Umgebung kontinuierlich überwacht. Zur Gewährleistung der Sicherheit und zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben muss der Fahrer dabei stets mindestens eine Hand auf dem Lenkrad behalten. Der neue SEAT Ateca ist mit kapazitiven Sensoren am Lenkrad ausgestattet. Registrieren diese länger als 15 Sekunden keinen Kontakt, erhält der Fahrer optische und akustische Warnsignale und das Fahrzeug bremst ruckartig ab. Reagiert der Fahrer dann noch immer nicht, greift der Notfallassistent ein und bringt den SEAT Ateca sicher zum Stehen.

Eine weitere Neuerung im Sicherheitspaket des neuen SEAT Ateca ist der Ausparkassistent. Beim Ausparken gibt das Fahrzeug ein akustisches und visuelles Warnsignal ab, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer nähern – dabei kann es sich um herannahende Fahrzeuge auf der Fahrerseite handeln oder um Radfahrer und Passanten auf der Beifahrerseite. Erkennt das Fahrzeug eine Gefahr, wird eine automatische Bremsung eingeleitet.

Ähnlich funktioniert auch der Side Assist, der sich von hinten nähernde Fahrzeuge aus bis zu 70 Meter Entfernung erkennen kann. LED-Leuchten im Seitenspiegel warnen den Fahrer in diesem Fall.

Wer regelmäßig mit einem Anhänger unterwegs ist, kann sich beim neuen SEAT Ateca über die Trailer-Assist-Technologie freuen. Dieses ausgeklügelte System unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren oder beim Einparken mit einem Anhänger. Mithilfe der Rückfahrkamera werden Fahrzeug und Anhänger genau in die gewünschte Position gelenkt. Die Bedienung des Systems ist denkbar einfach: Der Fahrer muss lediglich den Rückwärtsgang einlegen und den Knopf für die Einparkhilfe drücken. Anschließend stellt er mit dem Spiegelverstellschalter die Richtung ein, die der Anhänger einschlagen soll. Nun muss der Fahrer nur noch Gaspedal und Bremse bedienen – bei manuellem Getriebe auch die Schaltung; den Rest erledigt der Anhängerrangierassistent.

Die weiterentwickelten Fahrzeugsysteme des neuen SEAT Ateca liefern mehr als nur ein Plus an Sicherheit. Dank seiner hochmodernen Technologien ist dieser Kompakt-SUV noch alltagstauglicher und lässt sich noch komfortabler fahren. Über die verschiedenen Fahrprofile kann der Kunde seinen Fahrspaß noch individueller regeln. Dabei hat er bei Fahrzeugen mit Vorderradantrieb die Auswahl zwischen den Fahrmodi Eco, Normal, Sport und Individual; bei Fahrzeugen mit 4Drive-Allradantrieb kommen noch die Optionen Offroad und Snow hinzu.

SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de