Der neue CUPRA Ateca

Sicherheit

Martorell/Weiterstadt, 22.06.2020

Mit weiterentwickelten und neuen Fahrerassistenzsystemen (FAS) gehört der neue CUPRA Ateca zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse. Er ist konsequent darauf ausgelegt, mehr von seiner Umgebung wahrzunehmen, umgehend auf Hindernisse zu reagieren und Schutz in jeder Fahrsituation zu bieten. Das erreicht der neue CUPRA Ateca mit Systemen wie beispielsweise dem Pre-Crash-Assistenten, der automatischen Distanzregelung (ACC), Travel Assist, dem Notfallassistenten sowie Side und Exit Assist.

Der Pre-Crash-Assistent ist ein System, das das Fahrzeug und seine Insassen auf einen bevorstehenden Aufprall vorbereitet, indem die Sicherheitsgurte gespannt und die Fenster und das Schiebedach geschlossen werden. Zudem werden die Warnleuchten des Fahrzeugs automatisch aktiviert.

Gegen Ende des Jahres wird der neue CUPRA Ateca durch die Einführung der automatischen Distanzregelung noch sicherer und komfortabler: Die automatische Distanzregelung (ACC) kann die Position des Fahrzeugs mithilfe der vom Navigationssystem gelieferten GPS-Daten orten und seine Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Straßenführung (Kurven, Kreisverkehre, Kreuzungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bebauung) korrigieren. Mithilfe der Frontkamera und der Verkehrszeichenerkennung kann das Tempo des Fahrzeugs angepasst werden, wenn sich die Geschwindigkeitsbegrenzung ändert.

Mit der Einführung der Travel-Assist-Technologie wird eine halbautonome Fahrfunktion möglich. Das hochmoderne System nutzt Informationen, die auf Knopfdruck von der automatischen Distanzregelung ACC und dem Spurhalteassistenten geliefert werden, um das Fahrzeug aktiv in der Mitte der Fahrspur zu halten und die Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h anzupassen.

Zur Gewährleistung der Sicherheit und zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben muss der Fahrer kontinuierlich das System sowie seine Umgebung überwachen und dabei stets mindestens eine Hand auf dem Lenkrad behalten. Wenn das Fahrzeug registriert, dass der Fahrer das Lenkrad länger als 15 Sekunden losgelassen hat, werden optische und akustische Warnsignale ausgegeben und das Fahrzeug bremst ruckartig ab. Reagiert der Fahrer dann noch immer nicht, greift der Notfallassistent ein und bringt den CUPRA Ateca sicher zum Stehen.

Eine weitere Neuerung im CUPRA Ateca ist der Ausparkassistent (Exit Assist). Beim Ausparken gibt das Fahrzeug ein akustisches und visuelles Warnsignal ab, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer wie herannahende Fahrzeuge auf der Fahrerseite oder Radfahrer und Passanten auf der Beifahrerseite nähern. Erkennt das Fahrzeug eine Gefahr, wird eine automatische Bremsung eingeleitet.

Der neue CUPRA Ateca ist außerdem mit dem Side Assist ausgestattet, der im Seitenspiegel sich von hinten nähernde Fahrzeuge in bis zu 70 Meter Entfernung erkennen kann.

Wer mit einem Anhänger unterwegs ist, wird sich zudem über die Trailer-Assist-Funktion freuen. Dieses System unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren oder beim Einparken mit einem Anhänger. Mithilfe der Rückfahrkamera können Fahrzeug und Anhänger genau in die gewünschte Position gelenkt werden. Die Bedienung des Systems ist denkbar einfach: Der Fahrer muss lediglich den Rückwärtsgang einlegen und den Knopf für die Einparkhilfe drücken. Anschließend stellt er mit dem Spiegelverstellschalter die Richtung ein, die der Anhänger einschlagen soll. Nun muss der Fahrer nur noch Gaspedal und Bremse bedienen – bei manuellem Getriebe auch die Schaltung; den Rest erledigt der Assistent.

Die neuen Bordsysteme des CUPRA Ateca liefern jedoch nicht nur ein Plus an Sicherheit, sondern auch Komfort. Über die verschiedenen Fahrprofile wie Normal, Sport, CUPRA, Individual und die 4Drive-spezifischen Modi Offroad und Snow lassen sich Fahrspaß und Handling des Fahrzeugs individuell je nach Straßenbedingungen und persönlichen Anforderungen einstellen.

SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de