SEAT unterstützt den Preis für Popkultur 2019

Weiterstadt/Berlin,  02.10.2019

  • Beliebter Musikpreis wird zum vierten Mal im Berliner Tempodrom vergeben
  • SEAT stellt einen Shuttle-Service, eine Chill-out-Area und vieles mehr
  • Rund 1.000 Gäste werden zu der Veranstaltung erwartet
  • Deichkind, Rammstein, die Beatsteaks, Marteria und viele mehr nominiert

Zum vierten Mal wird am 2. Oktober im Berliner Tempodrom der Preis für Popkultur vergeben. Der seit 2016 durch den Verein zur Förderung der Popkultur e.V. vergebene Musikpreis stellt eine Alternative zu den herkömmlichen Musikpreisen in Deutschland dar. Mehr Fairness, Talent und Transparenz stehen bei dieser Veranstaltung im Mittelpunkt, die SEAT im Rahmen seiner #SEATsounds Musikstrategie in diesem Jahr zum zweiten Mal unterstützt.

Shuttle-Service, Chill-out-Area, Graffiti-Künstler und vieles mehr

Der spanische Automobilhersteller ist am Tag der Preisverleihung mit zehn Shuttle-Fahrzeugen im Einsatz. Darüber hinaus ist das große illuminierte #SEATsounds Logo als unübersehbarer Blickfang direkt im Eingangsbereich des Tempodroms platziert. Im SEAT Village gibt es die Möglichkeit, in der Chill-out-Area zu entspannen oder auch exklusive T-Shirts von dem Graffiti-Künstler Stereoheat designen zu lassen. Nicht zuletzt ist das SEAT Logo im Rahmen sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen und auch bei diversen Social-Media-Aktivitäten der Veranstaltung präsent.

„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr den Preis für Popkultur unterstützen zu dürfen“, sagt Giuseppe Fiordispina, Leiter Marketing der SEAT Deutschland GmbH. „Es wird auch mal über den Tellerrand geschaut – junge und talentierte Künstler werden geehrt, die bei den bekannten kommerziellen Veranstaltungen weniger Chancen haben. Das alles macht es in meinen Augen zu einem wichtigen Event.“

Etwa 1.000 Gäste werden erwartet

Der Preis für Popkultur hat sich innerhalb kürzester Zeit als bedeutende Veranstaltung etabliert. Mit dabei im Tempodrom sind rund 800 geladene Gäste sowie die etwa 200 nominierten Künstler. Preise werden in zwölf unterschiedlichen Kategorien vergeben, zum Beispiel „Lieblings-Solokünstler“, „Lieblings-Solokünstlerin“, „Lieblings-Band“, „Lieblings-Album“, „Lieblings-Video“ und viele mehr.

Zahlreiche prominente Nominierte

Zu den Nominierten gehören unter anderem Alice Merton, Deichkind, Bosse, Dendemann, Rammstein, Beatsteaks, Marteria und weitere prominente Musiker. Aber auch Kategorien wie „Schönste Geschichte“, „Spannendste Idee/Kampagne“ oder „Gelebte Popkultur“ bereichern die Preisverleihung. Hier sind zum Beispiel der YouTuber Rezo, die Kampagne #wirsindmehr oder auch „Joko & Klaas gegen ProSieben“ nominiert.

Kommerzieller Erfolg ist irrelevant

Über die Sieger entscheidet eine Jury, bestehend aus den rund 700 Mitgliedern des Vereins zur Förderung der Popkultur e.V. Ziel des Preises ist es, die Popularität von Künstlern zu fördern, die bei anderen umsatz- und verkaufsorientieren Preisen nicht im Rampenlicht stehen. Kommerzieller Erfolg ist bei der Entscheidungsfindung ebenso irrelevant wie Beziehungen oder Industrieverflechtungen.

Zahlreiche Engagements im Rahmen der #SEATsounds Musikstrategie

Das emotionale Thema Musik spielt im Rahmen der #SEATsounds Musikstrategie eine enorme Rolle bei den Marketingaktivitäten des spanischen Automobilherstellers: So unterstützt SEAT bereits seit vielen Jahren musikalische Großveranstaltungen wie zum Beispiel das Lollapalooza Festival in Berlin, das Wireless Festival in Frankfurt am Main oder auch das Reeperbahn Festival in Hamburg. Darüber hinaus präsentiert der spanische Automobilhersteller beliebte Musik-Shows wie „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ auf dem Sender VOX oder „The Voice of Germany“ auf den Sendern ProSieben und SAT.1. Auch bei der TV-Sensation des Jahres, „The Masked Singer“ auf ProSieben, war SEAT im Rahmen seiner #SEATsounds Musikstrategie als Kooperationspartner involviert.


SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de