SEAT baut Batterielabor in Spanien

Martorell/Weiterstadt, 16.10.2020

  • Investition von mehr als sieben Millionen Euro
  • 1.500 Quadratmeter groß, Testkapazität von 1,3 Megawatt
  • Tests von Fahrzeugen, Zellenmodulen und Batteriesätzen

SEAT unterstreicht mit dem Baubeginn des zukünftigen Test Center Energy (TCE) erneut sein Engagement rund um die Elektromobilität. Der spanische Automobilhersteller investiert hierfür mehr als sieben Millionen Euro in das neue Labor im SEAT Werk in Martorell. Hier sollen verschiedene Energiesysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge entwickelt und geprüft werden. Mit einer Testkapazität von bis zu 1,3 Megawatt wird sich dieses Zentrum als einmaliges und wegweisendes Elektrobatterielabor in Spanien positionieren. Der Bau des TCE ist in dem Investitionsprogramm von fünf Milliarden Euro enthalten, das von SEAT kürzlich angekündigt wurde.

Hochmoderne Laborausstattung

Das zukünftige Gebäude, dessen Fertigstellung für April 2021 geplant ist, wird sich über 1.500 Quadratmeter erstrecken. Es umfasst verschiedene Testbereiche, in denen Zellen mit Lithium-Ionen-Technologie, Mittel- und Hochspannungsbatterien sowie verschiedene Ladegeräte für das gesamte Sortiment an Elektrofahrzeugen geprüft werden können. Außerdem sind mehrere Klimakammern vorgesehen, um die Batterien und Module unter extremen Temperaturbedingungen zu testen. Hier lassen sich unterschiedliche Umgebungen simulieren, denen ein Fahrzeug während seiner Lebensdauer ausgesetzt ist. Darüber hinaus gibt es ein Hightech-Elektroniklabor für die Konstruktion und Entwicklung von Prototypen und den Bau von Schnittstellen für Testsysteme.

Tests an Elektrofahrzeugen können in einer speziell ausgestatteten Werkstatt vorgenommen werden, die auf bis zu sechs Fahrzeuge gleichzeitig ausgelegt ist. In diesem Bereich werden verschiedene Tests in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Energiesystems, die funktionale Sicherheit und die Integration von Funktionen durchgeführt. Zu diesem Zweck ist die Werkstatt auch mit künstlichen Sehsystemen ausgestattet.

Dr. Werner Tietz, SEAT Vorstand für Forschung und Entwicklung, sagt: „Wir freuen uns, den Startschuss für dieses Projekt bekannt zu geben. Der Bau dieses einzigartigen neuen Test Center Energy in Spanien ist ein bedeutender Schritt in Richtung Elektrifizierung für das Unternehmen SEAT. Das neue Batterielabor wird es uns ermöglichen, die Energiesysteme künftiger Hybrid- und Elektrofahrzeuge selbst zu entwickeln und so den Ausbau nachhaltiger Elektromobilität zu fördern.“

Zehn Jahre Batterieforschung

Das neue TCE wird das kombinierte Nieder-, Mittel- und Hochspannungs-batterielabor ergänzen, das SEAT bereits 2010 gebaut hat und in dem mittlerweile viele nationale sowie internationale Forschungsprojekte angestoßen und mehr als 2.000 Testfälle durchgeführt wurden. Das Werk verfügt über zwei Klimakammern und bietet eine Testleistung von 0,2 Megawatt.

Elektrifizierung von SEAT

SEAT durchläuft derzeit einen Transformationsprozess zur Elektrifizierung der Modellpalette und seiner Marken. Zusätzlich zum bereits erhältlichen SEAT Mii electric* (Stromverbrauch kombiniert: 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+) werden SEAT und CUPRA in diesem und im kommenden Jahr fünf neue Elektro- und Plug-in-Hybrid-Modelle auf den Markt bringen. Für die Leon Baureihe werden Plug-in-Hybrid-Modelle unter den Marken SEAT und CUPRA herauskommen, die in Martorell gefertigt werden. Der SEAT Tarraco wird in einer PHEV-Ausführung* (Stromverbrauch kombiniert: 18,5 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 43 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+) auf den Markt kommen. Auch der CUPRA Formentor* (Kraftstoffverbrauch Benzin, kombiniert: 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 175 g/km; CO2-Effizienzklasse: D), das erste für die Marke CUPRA entworfene und entwickelte Modell, wird mit Hybrid-Antriebstechnologie erhältlich sein und ebenfalls in Martorell gefertigt. Darüber hinaus soll der aktuell noch in der Konzeptphase befindliche CUPRA el-Born als zweites vollelektrisches Fahrzeug des Unternehmens dem SEAT Mii electric folgen.

 

SEAT Pressekontakt

Melanie Stöckl
Leiterin Kommunikation
T/ +49 61 50 1855 450
melanie.stoeckl@seat.de

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.